Vaterlandsliebe

„Es steht dem Menschen nicht frei, ob er sein Vaterland lieben will oder nicht. Vaterlandsliebe ist keine Nützlichkeitserwägung, sondern eine religiöse Pflicht. Vaterlandsliebe ist auch kein bloßes Gefühl, sondern Willenstugend, freie, bewußte Hingabe an das Land der Väter. Vaterlandsliebe bedeutet, sich freuen an der Blüte des Vaterlandes, leiden an seinem Leid und stets beten für sein Wohlergehen. Vaterlandsliebe bedeutet ferner Treue. Wer die Treue bricht, ist ein Verräter.
Wahre Treue bewährt sich, wenn Leid und Not über das Vaterland kommen.“

Rudolf Bornewasser 15.10.1945, Bischof von Trier

Habe ich, ein Mensch, ein Recht dazu, mich meiner Eigen-Verantwortung zu entziehen und mein Schicksal, mein Wohl und Wehe in fremde Hände zu legen? Habe ich, ein Mensch, ein Recht dazu, erkanntes Unrecht, Verbrechen und Straftaten durch hinwegsehen und Schweigen zu tolerieren? Habe ich, ein Mensch, ein Recht dazu, aus  Teilnahmslosigkeit, aus Feigheit oder des eigenen Vorteils willen die Zukunft unserer Gesellschaft, die Zukunft unseres Planeten zu gefährden? Trage ich, als einzelner Mensch, als Bestandteil der globalen Schöpfung, der menschlichen Zivilisation, nicht vielmehr eine grundsätzliche, ethische Verantwortung, in Achtung und Demut vor dem Leben, vor dem Sein, sei dieses nun Produkt einer göttlichen Schöpfung oder einer materiellen Entwicklungsgeschichte? Habe ich, ein Mensch, nicht doch die Pflicht, stets mit wachen Augen, offenen Ohren die Taten und Pläne derjenigen zu kontrollieren, zu überwachen, denen ich in Treu und Glauben an ihrer Redlichkeit , mein Wohl und Wehe, die Zukunft meines Volkes anvertraut habe? Bin ich nicht verpflichtet dazu, erkanntes Unrecht beim Namen zu nennen, geplantes Unrecht zu verhindern und der zum Schlage ausholenden Macht in den Arm zu fallen? Habe ich nicht die Pflicht, menschlich Mensch zu sein?

Mein großes Interesse am Zeitgeschen hat im Laufe der Zeit viele Fragen aufgeworfen. Diese sind bisher, wenn überhaupt, nur unbefriedigend beantwortet worden. Die Suche nach Antworten auf Fragen der Gegenwart führte unvermeitlich über die Vergangenheit. Diese darf als Grundlage der Gegenwart und damit auch Basis der Zukunft nicht außer Acht gelassen oder ideologisch interpretiert werden. Die Rolle Deutschlands im Zeitgeschehen ist sehr interessant, wirft wiederum Fragen auf und bietet immer erschreckendere Erkenntnisse. Die Erkenntnisse der kausalen Zusammenhänge führten zwangsläufig zur Selbstverwaltung, die ich auf diesen Seiten auch öffentlich mache.

Zur Zeit preußischer Staatsbürger ohne handlungsfähigen Staat, gilt mein Bestreben der Wiederherstellung souveräner Staatlichkeit in Deutschland, auf Grundlage Universeller Menschenrechte. Für unsere Zukunft, für die Zukunft Europas, für die Zukunft der Welt!

MPPeter Klaus Werner: [Mann aus der Familie] M ö r s e l© (2010)

###